Montag, Mai 21, 2012

Darf man gemäss der jüdischen Halacha ein Haustier einschläfern lassen ?

B"H 

Auf jeden Fall sollte vor der Einschläferung ein Rabbiner zu Rate gezogen werden, denn die Thora schreibt vor, dass Tiere nur zum Wohle der Menschheit getötet werden dürfen. Bedeutet, dass Menschen sich von den Tieren ernähren, um keinerlei Hunger zu erleiden. Andererseits darf ein Tier getötet werden, wenn dies zum seinem Besten erfolgt. Bedeutet: Einschläfern im Krankheitsfall. Trotzdem sollte ein Rabbiner befragt werden, der sich in halachischen Fragen auskennt. 

Einfach so aus Spass an der Freud Tiere jagen ist im Judentum verboten. 


Gesehen in Jerusalem

Photo: Miriam Woelke

Kommentare:

  1. Das zeigt mal wieder, wie menschlich das Judentum auch mit Tieren umgeht. Viele haben ja Vorurteile, dass Juden Tierquäler sein, weil geschächtet wird, aber im Gegenteil - sinnlose Tierquälerei ist strengstens verboten.

    Ich werde deinen Beitrag auf meinem Blog verlinken, da ich ihn sehr interessant und aufschlussreich finde.

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Die Gesetze des Tierschutzes erschienen, genau genommen, zum ersten Mal in der Thora. Jedoch sehen bis heute viele das jued. Tierschaechten als Tierquaelerei. Was lebende Tiere betrifft, so ist es im Judentum verboten, sie zu quaelen und das Jagen ist grundsaetzlich verboten. Zumindest das Jagen der Tiere, die man nicht unbedingt zum Stillen seines Hungers benoetigt.

    AntwortenLöschen