Dienstag, Dezember 22, 2009

Die amerikanische Orthodoxie und ihre Skandale

B"H

Zwei riesige Skandale kreuzen momentan durch die jüdische Blogosphere:


2. Der Boro Park Spinka Rebbe (rechts im Bild) wird im April für 24 Monate in den Knast geschickt.




Nebenbei frage ich mich, ob Tropper nun etwas mit der potentiellen Konvertitin zum Judentum etwas hatte oder nicht. Konversion hin oder her: Sollte man nicht beim kleinsten Anliegen / Verdacht die Polizei einschalten ? HIER ein kleines Fallbeispiel aus deutschen Landen !

Unglücklicherweise, so muss ich sagen, sind nicht wenige potentielle Konvertiten zum Judentum (hierbei in erster Linie Frauen) bereit, alles zu tun, nur um den Schein (das Konversionszertifikat) letztendlich zu erhalten. Ich traf in Israel schon auf potentielle Konvertiten, die fast alles tun würden, nur um den Konversionsprozess endlich hinter sich bringen. Hinterher sind ihnen dann Religion, Rabbiner, Synagogen, Halacha, etc. vollkommen Wurst, aber immerhin haben sie den Schein (der sie jedoch nicht zum wirklich halachischen Juden macht).

1 Kommentar:

  1. B"H

    Mea Shearim + Bnei Brak reagierten schnell:

    Die Anti - Tropper - Plakate sind schon aufgehaengt !

    http://shearim.blogspot.com/2009/12/tropper-pashkivilim-in-bnei-brak.html

    AntwortenLöschen