Donnerstag, Juli 28, 2011

Darf mit CROCS an den Füssen gebetet werden ?

B"H

Die halachische Frage, ob es erlaut ist zu beten, wenn man CROCS trägt, erscheint mir sehr wichtig. Ich selber bin ein großer CROCS Fan und trage die Schuhe in unterschiedlichen Variationen.

KIKAR SHABBAT wirft die Frage auf, ob ein Jude in CROCS beten darf und die Antwort darauf lautet JA. Allerdings sollte man seine Füsse nicht barfuss in die CROCS stecken, sondern schon Socken tragen.

Besonders im haredischen (ultra – orthodoxen) Judentum wird Wert darauf gelegt, nicht barfuss herumzulaufen. Auch nicht während des Gebetes. Wer Sandalen trägt oder CROCS, der sollte stets Socken anziehen und nicht seine bloßen Füsse zeigen.

Kommentare:

  1. Vieleicht könnte Dir das helfen.
    Das einfache Volk ging teilweise barfuß, doch gewöhnlich trug man Sandalen, die aus kaum mehr als einer Sohle bestanden.Beim Betreten eines Hauses zog man die Sandalen aus. Es galt als ein wesentliches, im Grunde genommen verbindliches Zeichen der Gastfreundschaft, dem Gast die Füße zu waschen. Diesen Dienst verrichtete entweder der Hausherr oder ein Knecht; zumindest wurde Wasser zu diesem Zweck gereicht.(1Mo 18:4; 24:32; 1Sa 25:41).
    Die Sandalen auszuziehen drückte Respekt oder Ehrfurcht aus. Zu dieser Geste wurde Moses am brennenden Busch und Josua in der Gegenwart eines Engels aufgefordert (2Mo 3:5; Jos 5:15).
    Da man die Sandalen auszog, wenn man sich auf heiligem Boden befand, verrichteten die Priester ihren Dienst in der Stiftshütte oder im Tempel zweifellos barfuß (2Mo 3:5; Jos 5:15). In den Anweisungen zum Anfertigen der Kleider für die Priester wurde nichts über Sandalen gesagt (2Mo, Kap. 28).

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Eine kleine Anmerkung:
    Moshe zog sich die Sandalen aus, da er sich in dem Moment in der Gegenwart G - ttes befand. Sozusagen auf "heiligem Boden".

    Die Tempelpriester liefen im Tempel vorwiegend barfuss herum. So jedenfalls berichtet es der Talmud. Es gab sogar Gebiete im Tempel die mit einer Fussbodenheizung ausgestattet waren, damit die Cohanim im winterlichen Jerusalem keine allzu kalten Fuesse bekamen.:-)

    AntwortenLöschen
  3. B"H

    Uebrigens kommt jedes Jahr zum Yom Kippur die Frage auf, ob CROCS am Yom Kippur erlaubt sind. Das Tragen von Lederschuhen an dem Tag sowie am anstehenden Tisha be'Av ist verboten und da waeren CROCS doch perfekt.

    Fuehrende Rabbiner wie Rabbi Yosef Shalom Eliyashiv verboten die CROCS am Yom Kippur, da sie zu bequem seien. Immerhin sollen wir uns an dem hoechsten Feiertag auf die Gnade G - ttes sowie die Einsicht und Reue unserer Vergehen besinnen und nicht in allerbequemsten Schuhen wandeln.:-)

    Darueber kann man streiten, denn viele Israelis, die sich keine original CROCS leisten koennen, tragen die billigen Fakes. Ob die Fakes auch in dieses Verbot gehoeren, entzieht sich meiner Kenntnis. Allerdings tragen immer noch genuegend Israelis an den beiden Fasttagen CROCS.

    AntwortenLöschen