Donnerstag, November 27, 2008

Messianische Juden raus aus BIRTHRIGHT !!!

B"H

Taglit (Birthright) bringt in jedem Jahr unzählige ausländische junge Juden im Alter von 18 - 26 Jahren kostenlos nach Israel, um ihnen das Land ihrer Vorväter näherzubringen. Ziel ist natürlich die spätere Aliyah nach Israel.

Immer wieder wurde das BIRTHRIGHT Programm von unterschiedlichen Personen für eigene Zwecke ausgenutzt. Zum Beispiel liessen sich da radikale linksorientierte bzw. palästinenerfreundliche Juden den Trip von BIRTHRIGHT zahlen, nur um sich dann schnellstens in einen Volontärsjob nach Ramallah etc. abzusetzen.

Weiterhin nutzen Kinder aus sogenannten "Mischehen" (Juden und Christen) die Trips aus, an denen sie eigentlich gar nicht teilnehmen sollten, wenn ihre Mutter keine Jüdin lt. Halacha, sondern nur der Vater Jude ist. Folglich sind dann diese Kinder auch keine Juden und haben in einem jüdischen Programm nichts verloren.

Hinzu kommt, dass einmal wieder mehr messianische Juden das BIRTHRIGHT Programm entdeckten, um ihre eigenen miesen Spielchen zu betreiben. Unterwegs ziehen sie ihr Neues Testament hervor, damit andere jüdische Teilnehmer munter missioniert werden können.

BIRTHRIGHT will dem missionarischen Treiben jetzt einen Riegel vorschieben.

Zeit wirds !!!


Links:

Fragen / Antworten zu BIRTHRIGHT (Taglit)

Kommentare:

  1. Ho ho, gib's ihnen. Besonders den "Mischlingen ersten Grades", die nicht jüdisch sind. Sie haben es verdient, für die Sünden ihres Vaters zu büssen!

    Nein mal ernsthaft: ich würde mich nicht so aufpudeln, besonders den Kinder von jüdischen Vätern gegenüber, denn sie haben verständlicherweise eine enge Beziehung zur jüdischen Religion oder zu Israel.

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Ich selbst habe fuer Taglit gearbeitet und das genaue Gegenteil erlebt. Und nicht nur ich, sondern beteiligte Rabbiner beschwerten sich staendig.

    AntwortenLöschen