Mittwoch, Dezember 03, 2008

Die Ursache

B"H

Es gibt Dinge in der religiösen Gesellschaft, die gehen mir ganz einfach furchtbar auf den Senkel. Und gestern war es einmal wieder soweit, wo mir fast die Hutschnur hochging.

Ich kam in unsere Bäckerei und überhörte eine kurze Diskussion zweier Verkäuferinnen unten im Laden. Eine von ihnen berichtete, dass sie zuvor an der Beerdigung des in Mumbai ermordeten Chabad - Ehepaares teilgenommen habe. Und dann fuhr sie fort, von der "Laschon HaRah - üble Nachrede, Lästereien" zu berichten.

"Was hat denn die "Laschon HaRah mit der Beerdigung zu tun ?" fragte ich.

"Nun" sagte sie, alles geschah überhaupt erst wegen der Laschon HaRah. Jüdisches Leiden und alles andere halt. Wir reden Laschon HaRah und G - tt straft uns dann. Aus dem Grunde sollten wir alle Teshuva machen (zu G - tt umkehren)".

Vielleicht war es Zufall, dass diese beiden relig. Angestellten sephardischer Herkunft waren. Sephardische Juden kleben für meine Begriffe nur allzu sehr an ihren seltsamen Ideen, die oftmals schon dem Aberglauben gleichkommen. Da tragen einige von ihnen kleine rote Wollbändchen um das rechte Handgelenk, welches den "Bösen Blick - Ayin HaRah" abwenden soll. Vielfach kündigen ihre Rabbiner (aber genauso auch aschkenazische Rabbiner) an, dass wer seine Mezuzah oder seine Tefillin (Gebetsriemen) nicht regelmässig professionell durchckecken lasse, eine private Katastrophe heraufbeschwören könnte.

Sollte nur ein Buchstabe auf dem Skript in der Mezuzah oder den Tefillin fehlen oder beschädigt sein, wird der Gegenstand unkoscher. Es ist eine Mitzwah für jeden Juden, diese relig. Gegenstände regelmässig durchchecken zu lassen, denn man wisse ja sonst nie, was dem Haushalt zustossen könne.

Jetzt sind also die Morde im "Chabad Haus" eine Folge der Laschon HaRah und die Terroristen waren nur ein Werkzeug G - ttes, um uns Juden zur Umkehr zu bewegen.

Fragt mich bitte nicht, welcher Rabbi das wieder verkündet haben soll.

Ich sagte zu den beiden sephardischen Angestellten, dass niemand von uns die Gründe kennt und das Dinge auf dieser Welt geschehen, die nur G - tt allein in der Lage ist zu erklären. Wir Menschen tendieren leicht dazu, nach Tragödien sofortige Spekulationen anzustellen, weil wir die wahren Ursachen eben nicht kennen bzw. nicht begreifen. Dann suchen wir unsererseits nach Lösungen und Erklärungen.

Warum können wir eine Tragödie nicht einfach akzeptieren ? Offensichtlich wird G - tt Seine Gründe gehabt haben. Warum also irgendwelche Ursache erfinden ? Stört das die Leute nicht, wenn da plötzlich hausbackene Erklärungen auftauchen, die von irgendwelchen "Ich weiß nicht wer" Rabbiner aufgestellt worden sind ? Woher wollen die G - ttes Beweggründe kennen ? Hat Er ihnen eine Bestätigung für ihre eigenen Spekulationen ausgeschrieben ?

Es tut mir leid, aber derlei Annahmen gehen mit total auf den Geist. Und sowas findet dann auch noch munter Verbreitung …

Kommentare:

  1. Ich verstehe Deinen Ärger, liebe Miriam. Du lebst in Israel. Ich lebe in Deutschland, bin viel unterwegs (Ca. 60 000 km mit PKW im Jahr) und komme in sehr viele Bäckereien. Mache Pause, trinke Kaffee und höre den Menschen zu. Es ist ein großes Wunder, dass sich zwei Menchen in einer Bäckerei über Gott unterhalten und aktuelle Ereignisse mit dem tun oder und nicht tun der Menschen, auf Gott und seine Reaktion beziehen. Du ärgerst Dich über die Art der Frage beider Frauen.
    Aber es ist für mich ein Wunder. Es ist mir noch nie in einer Deutschen Bäckerei begegnet. Auch sonst fragen sehr wenige Menschen nach Gott und garnicht fragen diese Menschen, ob eine gewisse Handlung, eine höhere Strafe bedeuten könnte. Armes Deutschland. Reiche Miriam. Du darfst in einer solchen Bäckerei arbeiten. :)
    Ein lieber Gruß.
    Dein Ralf

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Hallo Ralf,

    Naja, in der Baeckerei bin ich nur 2 x pro Woche und das reicht mir auch schon.:-)

    In Israel wird eigentlich staendig diskutiert. Saekulere, Relig., keiner entkommt der Religion und sei es nur eine Meinung von Leuten, die alles ablehnen.

    Es geht mir nicht um die Baeckerei, sondern darum, dass immer wieder erneut versucht wird, aktuelle Ereignisse gemaess irgendwelcher Vergehen zu analysieren. Kann schon sein, dass es in gewisser Weise eine Strafe ist oder uns auf etwas aufmerksam amchen soll.

    Laut herauszusagen, dass dies geschah, weil der und der das machte, finde ich jedenfalls unangebracht. Niemand von uns weiss es und sollte mit den Ereignissen fertigwerden und sie verarbeiten.

    AntwortenLöschen
  3. ...Niemand von uns weiss es und sollte mit den Ereignissen fertigwerden und sie verarbeiten.

    Diesen Satz möchte ich unterschreiben. Punkt.
    Und es geht mir auch nicht um die Bäckerei. Trinke meinen Kaffee auch an Tankstellen, Imbiss, Baumarkt, MC Donald, Einkaufscentren, Bahnhöfen, Suppenküchen, bei Kunden u.s.w. Wollte sagen, dass in Deutschland niemand darüber diskutiert, ob oder wie etwas mit dem HÖCHSTEN und seinen Entscheidungen, zusammen hängen könnte. Mir fehlt dies. Der HÖCHSTE ist kein Thema, niemals und nie. Die Weisheit kommt für die Menschen aus der Bildzeitung und von Super RTL.
    Im übrigen ist mir bewußt - die Arbeit in einer Bäckerei - ist früh am Morgen - ist sehr schwer und nicht einfach.
    Und Du lebst in einem Umfeld wo der Höchste noch Thema ist.
    Das wollte ich nur sagen.
    Wollte nicht sagen. Daß die zwei Frauen so reden sollen. Diese Art von Fragen gut sind. Wollte nicht sagen, dass es der größte Traum ist in einer Bäckerei zu arbeiten.
    Ich mag Dich und Deinen Blog.
    Dein Ralf

    AntwortenLöschen
  4. B"H

    Nun mache Dir einmal nicht allzu grosse Gedanken darueber, was Du sagen wolltest und ob das eventuell falsch herueberkam.:-))))

    Ich glaube, dass wenn Du in Deutschland damit anfaengst wie, G - tt oder das gewisse Geschehnisse vielleicht eine Bedeutung haben, die Leute Dich fuer verrueckt erklaeren. Das ist der Lauf der Zeit und, wie Du schon sagtest, im Zeitalter der Technik so.
    Leider vergessen die Menschen bei all ihrem Wohlstand, ihren Lebensumstaneden, etc. zu leicht, weswegen sie erschaffen worden bzw. auf dieser Erde sind. Heute wird dies vielseits verdraengt, denn es geht einem doch gut und da braucht man keinen G - tt oder sowas. Vielelicht ein wenig esotherisches Blabla, mehr aber auch nicht. Nur wenn es zu Katastrophen kommt, beginnen die Menschen nachzudenken und sich eines Besseren zu besinnen. Doch dann ist es fast immer zu spaet und das Kind schon in den Brunnen gefallen.

    AntwortenLöschen
  5. Vielleicht hab ich einfach zuviel Kaffee getrunken. :)))
    Dein Ralf

    AntwortenLöschen
  6. B"H

    Ich bin auch kaffeesuechtig.:-)))

    AntwortenLöschen