Freitag, Februar 26, 2010

Ich und der SS - Mann

B"H

Kleine Warnung:

Einige wenige total extreme Haredim (Ultra - Orthodoxe) planen, sich als SS - Leute oder anderweitige Nazis zu verkleiden. An Purim ist anscheinend nichts zu ausgeflippt.


Wer also dieser Tage in diversen Jerusalemer Stadtteilen Nazis in Uniform begegnet - nicht gleich nach der Polizei schreien !

Oder vielleicht doch ???

Kommentare:

  1. ...ich würde es nicht tun!

    AntwortenLöschen
  2. >Oder vielleicht doch ???

    Wenn einer das Recht hat, sich über Nazis lustig zu machen, dann Juden, und nicht nur an Purim. Man denke nur z.B. an den Film "Zug des Lebens" mit der Mesusa unter dem Hakenkreuz! :))

    AntwortenLöschen
  3. B"H

    Die Ankuendiger der Naziuniformen kamen vielfach von der antizionistischen Neturei Karta, denn die sagen, dass ihre Kinder auch die zionistischen israelischen Polizeiuniformen zu gesicht bekommen.

    Oder andersherum gesagt: Teile der extremen Neturei Karta (wobei die Neturei Karta nicht immer Neturei Karta ist und aus mehreren Gruppierungen besteht !) verglichen also die Naziuniformen mit denen der israelischen Armee oder Polizei und das brachte viele Israelis auf die Palme.
    Insgesamt sollte man das ignorieren, wenn man kann.

    Ich werde morgen abend u.a. in einer der zwei Neturei Karta Synagogen in Mea Shearim sein und mich einmal umschauen.:-)

    AntwortenLöschen
  4. @anonym, gut wenn Du von der Warte ausgehst, bitteschön! Ich denke aber an die Opfer. Meine Tante war Zwangsarbeiterin, ihre Mutter wurde in Auswitz umgebracht und der Vater von den Nazis erschossen. Schon allein der Gedanke an diese Zeit verursacht bei ihr körperliche und seelische Qualen, das meinte ich, man holt damit die Vergangenheit wieder hoch. Lustig machen finde ich nicht gut, da fehlt der Ernst der Lage. Meine Tante bekommt durch die Erinnerung einen Puls der bis zu 240 hochgeht, trotz ihrer starken Medikamente.

    AntwortenLöschen
  5. >@anonym, gut wenn Du von der Warte ausgehst, bitteschön! Ich denke aber an die Opfer.

    An die denke ich dabei auch, und daran, daß das Verspotten der Täter manchmal eine wirksamere Vergeltung sein kann als das Mahnen. Denn die Ernsthaftigkeit nutzt sich mit der Zeit ab, während man mit schwarzem Humor fast jeden irgendwie erreicht und zum Nachdenken bringt.

    Und deine Tante hat mein tiefes Mitgefühl!

    AntwortenLöschen
  6. Shalom,

    man sollte mit SS-Uniformen keinen Spass machen, dafür ist die Sache zu ernst.
    Viele HAredim haben offensichtlich keinerlei geschichtliches Wissen von der NS-Zeit, sonst würden sie sowas nichtmal in Erwägung ziehen.

    Dann ist es eine Unverschämtheit und ein Schlag ins Gesicht für Überlebende und deren direkte Nachkommen, das hat mit Purimfreude nichts mehr zu tun.

    Vergleiche mit NS-Deutschland und Israel sollten kein Teil des Judentums sein. Was meinen diese Leute wohl was die Araber mit Juden machen wenn es keinen Staat Israel mehr gäbe (cws)? Meinen die das sie dann weiter lernen können? Lachhaft naive Vorstellung.

    Ignorieren reicht nicht, man muss solche Leute als Idioten blosstellen und sie die Sachen an Ort und Stelle ausziehen lassen.

    Wer sowas anzieht, der spaltet das Jüdische Volk!

    Joshua

    AntwortenLöschen
  7. B"H

    Mir ist die Verkleidung wurscht und vielleicht war es nur eine provokante Ankuendigung.

    Ich gehe heute abend nach Mea Shearim und werde mich nach "SS - Leuten umschauen". :-)))

    AntwortenLöschen
  8. @Josua, danke, Du sprichst mir aus dem Herzen! Gruß von Anonym aus Berlin.

    Trotzdem wünsche ich Dir viel Spaß Miriam!

    AntwortenLöschen
  9. B"H

    Ich bin zwar gestern abend bei der Neturei Karta (Mea Shearim) nur vorbeigegangen (es herrschte dort tote Hose), doch SS - Leute oder sonstiges sind mir nicht begegnet.

    Es handelte sich wieder einmal um einen Propagandagag der Gruppe.

    AntwortenLöschen