Montag, April 19, 2010

Wenn sekuläre Juden über die haredische Gesellschaft schreiben

B"H

Es ist geradezu in Mode gekommen, dass sekuläre Juden (geschweige denn Nichtjuden) Bücher über die ultra - orthodoxe (Haredi) schreiben. Je extremer die chassidische Gruppe, desto höher der Bücherumsatz. Und genau das ist es, was derlei "Autoren" wollen:  
Geld verdienen, egal um welchen Preis.

Jeder hat das Recht zu tun, was er will, aber sobald sekuläre Juden von haredischen Rabbinern berichten, wird der Inhalt größtenteils zum Wirrwarr, der seinesgleichen sucht.
In der 80iger Jahren verfasste der linksgerichtete israelische Journalist Amnon Levi sein Buch "Die Haredim". Recht gut geschrieben und der Leser merkt, dass Levi hier guten Research betrieb. Ein Gerrer (Gur) Chassid sagte mir jedoch, dass Amnon Levi einen Fehler gemacht habe: Er schrieb das Buch als sekulärer Jude und das passt nicht. Es passt nicht, weil ich nicht einfach daherkomme, an einer Gesellschaft nicht im Geringsten interessiert bin und einfach aufs Geratewohl loslege.

Zahlreiche sekuläre Juden schlichen sich in die haredische Gesellschaft ein, um so an Infomaterial zu kommen. Meist ohne viel Erfolg, da sie die Gruppeninhalte / Ideologien und Lehren nicht interessiert. Somit ist das Resultat negativ, denn ich muss ein Thema begreifen und mich damit eingehend auseinandersetzen. Nicht nur die Oberfläche mitnehmen und nach eventuellen Skandalen Ausschau halten, sondern in die Tiefe gehen. Aber wer will sich jahrelang mit etwas befassen, wenn es um das schnelle Geld geht ?

Manchmal sehe ich einen Uniprofessor in Jerusalem, der ein Buch über einen ehemaligen Rabbi der antizionistischen Neturei Karta schreibt. Der Professor beschwert sich bei seinen Kollegen, warum denn die Neturei Karta oder anderweitige Gruppierungen nicht mit ihm reden.

Das allein zeugt schon von Unverständnis der Materie. Man kommt nicht eben einmal so als sekulärer Prof einer (zionistischen) Uni daher und will Informationen. Das Herantasten an manche Gruppierungen kann äußerst zeitaufwendig sein. Anstatt jeden Schabbat in deren Synagogen anzurücken und so Kontakte zu knüpfen, ruft der Professor an und macht auf "Ich bin Professor und gibt mir die Infos". Eben weil er abgelehnt wurde, hetzt der Professor jetzt erst recht gegen die Neturei Karta und anderweitige Rabbiner. Ich kann mir schon jetzt ausmalen, wie sein Buch aussehen wird.

Das Schlimmste an solchen Verhaltensweise ist, dass später die Leser, welche keinerlei Ahnung von Haredim haben, die Inhalte glauben. Dem Autor ist es egal, ob so manche Beschreibung frei erfunden ist, wenn es keine Infos gab. Sind doch die Rabbiner selber schuld, wenn sie am Telefon nicht reden ! Hauptsache das Buch bringt Geld.

Einen der wenigen Autoren, die ich zum dem Thema empfehlen kann, ist der ehemalige Gerrer (Gur) Chassid YITZCHAK ALFASSI. ER schrieb mehr als siebzig Bücher und einige davon wurden ins Englische übersetzt. Yitzchak Alfassi lehrte an der Tel Aviv University und seine Bücher zum Chassidismus sind absolut glaubwürdig.

Kommentare:

  1. Vielleicht sollten die Neturei Karta ihre "corporate communication"Politik überdenken...
    das wäre doch auch ein Ansatz...

    AntwortenLöschen
  2. rabbiner yitzchak alfassi!

    er ist immerhin rabbiner eines nicht sooo kleinen und unwichtigen shils in tel aviv.

    wieso ehemaliger gerrer chassid?? harav alfassi sieht sich noch immer als gerrer chassiden!

    erst vor 2 wochen hat rav alfassi bei einem kiddush fuer rav (dr.) meir gruzmann (rabbiner des gerrer stiebels auf der bloch tel aviv, autor einiger buecher und marze auf der bar ilan) gesagt, es gebe nicht viele akademische doktoren, welche auf einer litvischen yeshiwe gelernt haben und trotzdem chassidisch geblieben sind.

    chag azmaut sameach!
    fritzi

    AntwortenLöschen
  3. B"H

    Die Neturei Karta mit Yoelish Kroisz in Mea Shearim, ein Abtruenniger der Toldot Aharon, arbeitet jetzt sogar mit den Gegnern der Toldot Aharon. Kroisz ist sich fuer nichts mehr zu schade und sucht PR. Jetzt sogar in einem neuen Buch ueber die NK; verfasst von einem Typen aus Haifa, der sich vor Jahren einmal in die Toldot Aharon einschlich.

    Aber dann am Unabhaengigkeitstag Schiva sitzen !

    AntwortenLöschen
  4. B"H


    @ Fritzi

    Uns was sagt Gur zu seinem Lehrstuhl an der Tel Aviv University ? :-)))

    Allerdings weiss ich nicht, ob er dort noch taetig ist, denn immerhin ist Alfassi schon recht betagten alters.

    AntwortenLöschen
  5. und was sagen vishnitz, satmar, und noch viele andere chassidische zu ואהבת לרעך כמוך?
    obwohl sie sich die schaedl einhauen sind sie trotzdem chassiden mit chassidischer kleidung, hashkafa, gedankengut und etliches mehr.

    da ich dort jeden shabbes den ich in tel aviv bin zu minche dawenen gehe, kann ich bezeugen, dass rav alfassi sehr sehr vital ist. er gibt jeden tag shiurim, man fragt ihn sheelot und was sonst noch so ein rabbiner zu tun hat. abgesehn davon, geht er selbststaendig in den shil, besucht selbststadnig bekannte in anderen shils und macht jedes jahr touren durch europa um shiurim zu geben.

    es gibt da so einige rebbes die noch immer tausende chassiden haben, aber weder gehen, anziehen, reden noch sonst was alleine koennen und trotzdem bleiben.

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab hier noch ein Buch von Neturei Karta stehen "Genocide in the Holy Land" von Rabbi Moshe Schonfeld, hab ich mir vor Jahren mal in Antwerpen gekauft: http://www.jewsagainstzionism.com/Bookstore/pics/15_s_genocide_bw.jpg
    Ist schon erschreckend was da so drinsteht.
    Ausserdem bete ich den gleichen Nussach wie Keturei Karte, G"RA.

    Nein, ich bin nicht antizionistisch, eher das Gegenteil, kookish mit chassidischen Gewohnheiten :)

    Joshua

    AntwortenLöschen
  7. B"H

    Naja, ich habe ja nicht gesagt, dass Yitzchak Alfassi gebrechlich ist.:-) Meines Wissens nach aber ist er mindestens 80 Jahre alt.

    Hoffentlich bleibt er uns noch lange erhalten, denn ich liebe seine Buecher. Die einzigen, nach denen man sich tatsaechlich richten kann und die von einem relig. Standpunkt aus geschrieben worden sind.

    AntwortenLöschen
  8. B"H

    Ich bin eigentlich alles zusammen, nur macht mich die NK manchmal krank. Morgen, z.B., sitzen sie in Mea Shearim Shiva, ziehen sich olle Saecke an mit Asche auf dem Haupt. Alles wegen dem Unabhaengigkeitstag. Ausserdem fasten sie und wer mitmacht, so hoerte ich, kriegt 100 Dollar Cash gezahlt. Falls also jemand gerade Geld braucht ....:-)

    AntwortenLöschen