Donnerstag, September 25, 2008

Die Neturei Karta trifft Achmadinejad



B"H

Einen Tag nachdem der iranische Präsident Achmadinejad seine antisemitische Propagandashow vor der UNO in New York abzog, traf er sich mit Angehörigen der antizionistischen Neturei Karta, um einen netten Plausch mit ihnen einzulegen. Man mag es kaum glauben, aber die Neturei Karta überreichte sogar ein Geschenk: einen Weinbecher (Kostenpunkt: 700 Dollar).

Ob der iranische Adolf mit dem Becher wohl Kiddusch (Segnung des Weines am Schabbat) machen soll ?
Und betreibt die Neturei Karta da vielleicht insgeheim verdeckten Kiruv ("Juden" näher an G - tt heranführen) ?


Wie auch immer, der iranische Adolf jedenfalls versicherte der NT, dass er durchaus zwischen Juden und Zionisten unterscheide.

Naja, vor der UNO hat er seine Erleuchtung nicht gerade durchblicken lassen.

Nach dem Meeting verkündete der Neturei Karta Sprecher, Rabbi Israel David Weiss, dass alles in freundschaftlicher Atmosphäre abgehalten wurde und das Treffen überaus erfolgreich verlief.

Was immer das auch bedeuten mag.

Rabbi Weiss hob hervor, dass seine Organisation sowie der iranische Präsident ein gemeinsames Ziel verfolgen: die Ablehnung des Staates Israel und seiner Zionisten. Und überhaupt würde der iranische Adolf keine Juden hassen, sondern, wie gesagt, nur die Zionisten.

Wie naiv kann eigentlich jemand sein ?
Vielleicht sollte Rabbi Weiss sich einmal mit ein paar Holocaust - Überlebenden unterhalten ?


Rabbi Israel David Weiss ist überzeugt, dass Achmadinejad den Holocaust nicht verleugnet, sondern ihn genauso verurteilt wie andere Leute auch.

Mein Vorschlag:
Warum zieht Rabbi Weiss nicht nach Teheran ?






Hier sind sämtliche Videos der Neturei Karta zu einzusehen:

http://www.truveo.com/tag/Neturei-Karta

Kommentare:

  1. ich muss jetzt was los werden!
    ich finde es PERVERS, dass du in deinen artikeln über die NTK vor dem namen von r. weiss den toar rabbi davor schreibst, du aber in deinen artikeln ueber RAV druckmann ihn diesen toar "aberkannt" hast und immer nur "druckmann" nennst.
    lg
    fritzi

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Hi Fritzi,

    schoen das Du das abgelassen hast.
    Aber bei R. Druckman oder Druckman oder wie auch immer, wissen wir, dass er bezueglich des Giur halachisch nicht einwandfrei handelte.

    Rabbi Weiss mag sich mit sonstwem treffen, doch habe ich bisher nirgendwo einen Beweis wider seiner halachischen Entscheidungen entdeckt.

    Zweitens habe ich nichts gegen Antizionisten, doch gegen jene, die sich mit den Feinden der Juden treffen. Allein der Antizionismus des Rabbi Weiss macht mir nicht zu schaffen, denn das muss jeder mit sich selber ausmachen.

    AntwortenLöschen