Mittwoch, Juni 11, 2008

Anstand durch Säure ?

B"H

Vor etwas mehr als zehn Jahre wurde ich selbst einmal bedroht. Eine ehemalige Mitbewohnerin meinte mir damit drohen zu müssen, wenn ich ihr, der ehrwürdigen Haredit (weibliche Ultra - Orthod.) Schande in der heiligen haredischen (ultra - orthod.) Nachbarschaft bereite. Damals befand ich mich gerade mitten in einer "Off - the - Derech - Krise" und hatte mein Äußeres von langen Röcken auf Hosen umgestellt. In wenigen Tagen war eh mein Flug nach Deutschland gebucht und somit mein Auszug aus der Nachbarschaft besiegelt. Meine verbleibende Zeit jedoch verbrachte ich in Angst und als ich nach Deutschland kam und in eine WG zog, schlief ich ersteinmal erleichtert ein paar Tage fast nonstop durch.

Andere kommen nicht so ungeschoren davon und manchmal kann es sogar zu Handgreiflichkeiten oder anderweitigen Attacken führen. Den schlimmsten Vorfall verzeichnet derzeit die haredische Stadt Beitar Illit (nahe Jerusalem). Dort nämlich wurde eine 14 - jährige haredische Schülerin von der "Mishmeret HaZniut, der Anstandspolizei" mit Säure beschüttet. Angeblich mit der israel. Variante des Reinigungsmittels "Domestos". Mit einem Schock wurde die Schülerin ins Krankenhaus eingeliefert. Mehrere Male zuvor habe man sie gewarnt sich anständiger anzuziehen, doch sie wollte nicht hören. Und so griff die Anstandspolizei schließlich durch.

Eine Anstandspolizei gibt es in fast jeder haredischen Gesellschaft. Bei der chassidischen Gruppe Gur, Satmar, und vielen weiteren genauso wie bei den litvischen Haredim. Die Gesellschaft soll zusammengehalten werden und wer nicht hören will, erlebt ab und an sein blaues Wunder. Anständig anziehen und ja sonst nie irgendwie negativ auffallen. Frauen werden auch schon einmal auf Anweisung des Ehemannes verfolgt, ob sie da nicht ein geheimes Verhältnis haben. Wenn es sein muß, verfolgt einen die Anstandspolizei auch schon einmal bis hin nach Tel Aviv.

Selbst habe ich noch nie einen Haredi getroffen, der dieser Anstandspolizei angehört, aber ich nehme einfach einmal an, dass es sich bei ihnen um absolute Superextreme handelt. Für so manchen Leser mag sich das nun alles anhören wie im Iran oder so. In der haredischen Gesellschaft jedoch ist es nichts Ungewöhnliches. Nicht, dass jetzt ein jeder bespitzelt wird und gleich eins mit dem Knüppel drübergebraten bekommt; dennoch kann es ab und an zu diversen Vorfällen kommen. Vor ca. einem Jahr wurde einem weiblichen Mitglied der chassidischen Gruppe Satmar in ihrem Satmar Wohnort Kiryat Yoel (bei New York) das Auto beschädigt, weil ihre Röcke angeblich zu kurz waren. Auch in Mea Shearim kann einem schon einmal Domestos über die Kleidung gekippt werden. Aber nicht, dass jetzt jeder Tourist Angst haben muß. Die Anstandspolizei kümmert sich zu 100% nur um ihre eigene haredische Bevölkerung und keineswegs um Außenstehenden.

Soll ich jetzt Änderungen vorschlagen und die Anstandspolizei verdammen ? Ich könnte vorschlagen, was ich will, an der Gesellschaft und der Anstandspolizei wird sich jedoch nichts ändern. Das ist nun einmal so; ob man damit übereinstimmt oder nicht. Ich finde es abscheulich und bin in solchen Situationen immer froh, kein Teil der Gesellschaft mehr zu sein. Und mehr als Abscheu kann ich auch nicht ausdrücken. Es liegt halt an jedem selbst, inwieweit er in der haredischen Gesellschaft involviert ist und mit wem er umzugehen pflegt.

Interessant ist nur zu beobachten, wie die haredische Umwelt auf derlei Attacken reagiert. Viele haredische Sites haben darüber berichtet und ebenso ihre Abscheu ausgedrückt. Andere wiederum bewahren Stillschweigen. Ganz nach Belieben und wie es einem bequem erscheint. Leider ist dies so und auch hierzu gibt es keine Patentlösung, denn, wie gesagt, ändern tut sich nichts.

Kommentare:

  1. Ist es ein Zufall, dass es sich bei all den erwähnten Beispielen um Frauen handelt, oder achtet diese Anstandspolizei auch auf das Verhalten der Männer?

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Nein, Maenner sind genauso betroffen. Nur gibt es bei ihnen oft den "kleinen" Unterschied, dass sie auch schon einmal verpruegelt werden.

    Bei Frauen ist das nicht der Fall, denn die Anstandspolizei besteht aus Maennern und die duerfen ja aus Anstandsgruenden keine Frau, ausser der eigenen, anfassen.

    AntwortenLöschen