Donnerstag, Mai 20, 2010

Der RAMBAM zu SHMUEL (Prophet Samuel)

B"H

Israel (die Juden) erhielt drei Thoramitzwot, welche sie nach der Ankunft im Gelobten Land ausgeführt werden sollten:

1. Einen König zu ernennen.

2. Die Nachkommen Amaleks auszumerzen.

3. Einen Beit HaMikdash (G - ttes Haus zu errichten).

Wenn es eine Mitzwah ist, einen König zu ernennen - warum war G - tt verärgert als die Juden vom Propheten Samuel (Shmuel) nach einem solchen verlangten ?

Weil die Juden das Verlangen nach der Monarchie aufgrund einer Beschwerde aussprachen. Anstatt die Ernennung eines Königs aufgrund der bestehenden Mitzwah einzufordern, weigerten sie sich auf den Propheten Samuel (Shmuel) zu hören und suchten lieber einen starken Herrscher wie andere Nationen auch.
___________________

Quelle:

"Mischna Thora - Hilchot Melachim"
vom Rambam (Maimonides, 1135 - 1204)

Kommentare:

  1. "2. Die Nachkommen Amaleks auszumerzen."

    Schliessen wir daraus, dass ein Jude, der gleichzeitig ein Nachkomme Amaleks ist, verpflichtet ist, Selbstmord zu begehen?

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Wie soll das gehen: Ein Jude der Amalekiter ist ?

    Amalekiter sind nicht immer nur Menschen, sondern handelt es sich hierbei ebenso um ein Konzept:
    Um grundlosen Judenhass, der soweit fuehrt, dass jemand die Juden grundlos ausrotten will. Zum Beispiel HITLER.

    AntwortenLöschen
  3. Schau: Jüdisch ist man nach der Mutter, bzw. durch giur.

    Auf irgendeiner väterlichen Linie kann sich ja da durch aus ein Amalekiter in den Stammbaum einschleichen.

    Wenn nur Ger X oder geborener Jude X zweifelsfrei nachweisen kann, dass er gleichzeitig jüdisch und Nachfahre von Amalek ist, dann ist es eine Mitzwah, dass er sich umbringt. Nicht?

    AntwortenLöschen
  4. B"H

    ich denke kaum, dass heute jemand ernsthaft in der Lage ist, einen Amalekiter nachzuweisen.

    AntwortenLöschen