Mittwoch, Juni 16, 2010

Das Tor der Roten Kuh (Parah Adumah)

B"H

Die Asche einer Roten Kuh soll uns spirituell reinigen ? Reicht nicht, dass Juden in die Mikweh (Ritualbad) gehen ? Allgemein unterscheiden wir zwischen Körper und Seele (Neschama). Wenn der Körper rein ist, bedeutet dies noch lange nicht, das auch die Seele weissgewaschen ist. Letztere einfach so reinezumachen ist nicht einfach. Thoramitzwot einhalten hilft, beten oder Zedakah (Spenden an Bedürftige) geben.

Juden haben die Aufgabe in dieser Welt, diese zu reparieren und ergo auf ihren extrem hohen Level (bevor Adam & Eva vom Apfel kosteten) zurückzubefördern. Selbst in der Kabbalah gehen die Meinungen auseinander, ob eine vollkommene Reparatur (Tikun) der Welt nötig ist oder Meschiach auch einfach so vor der Türe stehen kann.

Zwischen Reinheit und Unreinheit sollen wir unterscheiden. Nicht nur körperlich (der Talmud nennt uns die Gründe der körperlichen Unreinheit wie, z.B., eine Echse anfassen etc.). Eine körperliche Unreinheit kann eine spirituelle nach sich ziehen und all das wurde in der Zeit des Mischkan (Tabernakel) bei Moshe in der Wüste sowie zu Tempelzeiten repariert, indem die Asche einer Roten Kuh spirituelle Reinigung hervorrief. Warum ausgerechnet eine Rote Kuh ? Und warum wurde derjenige, der die Rote Kuh gemäss Halacha (siehe Talmud Traktat Parah (Kuh)) verbrannte, unrein ? Sämtliche Paradoxe prasseln hier aufeinandern und niemand hat bisher eine alles erleuchtende Antwort gefunden.

Die jüdische Mystik Kabbalah berichtet uns wieder und wieder von TOREN (SHEARIM), welche ein Juden durchbrechen sollte. Gebet können Tore öffnen und auch die Mitzwot zeigen Wirkungen. Die Asche der Roten Kuh soll uns in andere, höhere spirituelle Spähren wirbeln. In eine Welt, die nach Perfektion strebt. In einer Spähre, in der wir nicht nach unseren persönlichen Begierden (Geld, Essen und allem Materiellen) greifen, sondern uns darauf besinnen, dass unser Dasein mehr beinhaltet als "wie finanziere ich mein neues Auto".

Nur der Meschiach wird uns die Asche der Roten Kuh wiederbringen. Dies geschieht entweder kurz bevor er kommt oder kurz danach. Ohne eine spirituelle Reinigung ist es kaum möglich, den Tempelberg zu betreten geschweige denn der wieder erscheinenden Bundeslade gegenüberzutreten.

Kommentare:

  1. Danke, dass Du die Rote Kuh wieder aufgegriffen hast, Du schreibst sehr interessant darüber und ich hänge irgendwie an diesem Thema. Wer macht sich solche Mühe wie Du. Liebe Grüße aus Berlin!!!

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Sobald ich dazu komme, will ich viel mehr ueber die Rote Kuh schreiben, denn es gibt ja einen ganzen Talmud Traktat dazu. Wie die Kuh auf dem Oelberg genau geschaechtet wurde.
    Der Talmud beschreibt detailliert, in welche Himmelsrichtung der Koerper wies, der Kopf beim Schaechten gehalten werden musste. Wie alles von statten ging und und und. Nur - eine Erklaerung, warum G - tt dieses Gesetz gab, wirst Du nirgendwo finden.:-))))

    AntwortenLöschen