Montag, Juni 14, 2010

Der 3. Tammuz (ג בתמוז) in Chabad

B"H

Heute (Montag abend) sowie am morgigen Dienstag ist der 3. Tammuz und für die Chassidim von Chabad (Lubawitsch) ist dieser Tag ein ganz besonderes Datum, denn ……….

Vor einiger Zeit passierte es mir, dass ich zusammen mit einem Chabad - Meschichisten auf den 3. Tammuz zu sprechen kam. "Chabad - Meschichisten" sind jene, die glauben, dass der letzte und siebte im Juni 1994 verstorbene Lubawitscher Rebbe Menachem Mendel Schneerson der Meschiach sei. Nebenbei soll nicht unerwähnt sein, dass nicht alle Chabadnikkim zu den Meschichisten gehören !

Der 3. Tammuz bildet nach dem jüdischen Kalender die Yahrzeit des Rebben Menachem Mendel Schneerson. An dem Tag verstarb er und allgemein wird eine Yahrzeit (Sterbegedenktag: "Askarah" auf Hebräisch, "Yahrzeit" auf Jiddisch) immer mit einem Familientreff bzw. allen Freunden gefeiert. Es wird eine ganze Mahlzeit serviert und an den Toten erinnert. Dies alles hat den Zweck, seine Seele (Neschama) auf einen höheren Level in der Seelenwelt anzuheben.

Als ich jedenfalls vor dem Meschichisten das Wort "Yahrzeit" erwähnte, fiel dieser fast in Ohnmacht. In vielen Meschichisten - Kreisen innerhalb von Chabad wird so argumentiert, dass Rebbe Menachem Mendel Schneerson niemals verstarb. Der 3. Tammuz ist folglich der Tag, an dem der Rebbe unsichtbar wurde. Unsichtbar für unsere weltlichen Augen lebt er in einer höheren Dimension bzw. Welt weiter. Allerdings regelt er genauso seine "Amtsgeschäfte" als sei er nicht unsichtbar bzw. noch am Leben.


Der letzte und im Juni 1994 verstorbene Lubawitscher Rebbe Menachem Mendel Schneerson.

Ich fand den kleinen Aufstand des Meschichisten jedenfalls ganz amüsant und frage mich immer wieder, an was der Mensch nicht alles bereit ist zu glauben oder anders gesagt: Was muß mir wiederfahren, damit ich das glaube, weil ich es glauben will. Flucht vor der Realität ?

____________________


Aufgrund der Yahrzeit des Rebben finden weltweit in Lubawitsch entsprechende Erinnerungsveranstaltungen statt. 


Weitere Links:

Chabad Search

Der Antizionismus von Chabad

"Bis in alle Ewigkeit" - Psychologische Aspekte zum Messianismus in Chabad

Der Rebbe auf der Leinwand

Talmud Teaching mit Chabad (Tel Aviv)

Die Armee des Rebben

Kommentare:

  1. Shalom,

    Freund von mir ist, wie jedes Jahr, zum Ohel gefahren.
    Insgesamt habe ich bei Chabad eben das Problem mit dem Rebben und den Meshichisten. Andererseits schätze ich den Einsatz der Leute, wenn der auch leider oft nur oberflächlich ist.

    PS: Ich hab Dich gerade bei facebook gefunden. Hab mich gewundert was Du auch Ronen aus D. kennst. Die Welt ist klein.

    Joshua

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Persoenlich kenne ich nur die Wenigsten aus meiner Facebook Liste.:-)))

    AntwortenLöschen