Montag, September 21, 2009

Pro & Contra "Getrennte Busse"

B"H

Wenn man gerade kein Thema zur Hand hat, dann lästern nationalrelig. sowie jüdisch - säkulere Blogs gerne über die Haredim (Ultra - Orthodoxe). Wenn ich so durch die Blogwelt schaue, fällt mir immer wieder auf, dass die Leute, die am lautesten Lästern und Schreien gar keine Haredim kennen. Noch nie hatten sie nähere Kontakte mit Jerusalemer Haredim und hier insbesondere jene Haredim, welche sich als Mitglieder der antizionistischen Dachorganisation "Edah HaCharedit" bezeichnen. Selbst bei der "Edah" kommen schon wenig bis gar keine Kenntnisse der Lästerer auf, denn das sind (so die Blogger) garantiert nur alles bekloppte Neturei Karta - Leute; jene, die den Staat Israel ablehnen sans-serif;">Warum gewisse Haredim den Staat Israel in seiner heutigen Form ablehnen interessiert die wenigstens der Blogger - Lästerer. Hauptsache drauf auf die Gesellschaft und seinen Hass versprühenEin immer wieder gerne präsentiertes Hass - Thema gegen die Haredim sind die "nach Geschlechtern getrennten Busse". Nicht nur in Jerusalem, sondern auch anderswo in haredischen Gebieten wie Bnei Brak (bei Tel Aviv), Beitar, Kiryat Sefer oder der haredische Teil von Beit Shemesh: Ramat Beit Shemesh.

Die wenigsten, die sich zu dem Thema auslassen sind tatsächlich Jerusalemer. Die Bewohner Jerusalems haben nämlich nicht allzu viel zu reklamieren. Über was auch ?
Wo gibt es getrennte Busse, in denen Mann und Frau getrennt sitzen ? Eine offizielle Trennung kennt die staatliche Busfirma Egged nur im Bus nach Bnei Brak. Der Linie 402. Und wenn mir die Trennung nicht passt, dann fahre ich mit den Linien 405 oder 480 nach Tel Aviv. Andere nach Geschlechtern getrennte Busse werden von privaten Busfirmen, wie, u.a., dem SUPERBUS, gestellt. Doch auch hier sind nicht alle Busse mir haredischen Fahrgästen tatsächlich nach Geschlechter getrennt. Nicht einmal der Bus von Jerusalem nach Beit ShemeshWas es gibt, sind inoffizielle Trennungen, bei denen die Frauen hinten und die Männer im vorderen Teil des Busses sitzen. Diese Busse aber bewegen sich fast ausschließlich in haredischen Gegenden, in welche eh keine anderen Fahrgäste unterwegs sind.


Sind die relig. Frauen wirklich so sehr gegen die Geschlechtertrennung im Bus ?"


Ich befragte mehrere Frauen und bekam erstaunliche Antworten präsentiert:


Ein Großteil der haredischen (ultra - orthodoxen) Frauen zieht die Trennung im Bus vor und betrachtet sie keineswegs als abwertend oder frauenfeindlich ! In Jerusalem setzten sich sogar mind. zwei Frauengruppen für eine Geschlechtertrennung im Bus ein: eine haredische sowohl als auch eine nationalrelig. Gruppe. Die Trennung hat durchaus den Vorteil, dass man als Frau nicht ständig von männlichen Fahrgästen angegafft wird. Ich erlebte es auch schon live mit, wenn Männer so taten als sei der Bus voll und im Gedrängel grabschten sie an den Frauen herum. Egal, ob Religöse oder nicht.

Ich bin nicht unbedingt ein Befürworter der Busse, die nach Geschlechtern getrennt durch einige Städte fahren oder auch nicht, doch sollte ein jeder Kritiker vor seiner Kritik die Fakten abwägen und nicht nur einfach mal eben auf Stimmungsmache gehen.

Kommentare:

  1. Wie oft willst du eigentlich diese Schallplatte, daß angeblich kein Außenstehender die Haredim richtig verstehen kann und daß sie sich selber natürlich ganz anders sehen und alle anderen ihnen Unrecht tun, denn noch auflegen? Zumal du ja selber eine Außenstehende bist die nur partielle Einblicke in diese Szene hat. Was macht dich denn so sicher, daß du sie besser verstehst als die Lästerer?

    Aber das habe ich jetzt natürlich alles wieder viel zu ernst genommen und jetzt kommt dann als nächstes die Platte "die Deutschen können die Israelis sowieso nicht verstehen" uswusf. Dann frage ich mich allerdings, warum du überhaupt auf deutsch zu diesem Thema schreibst, wenn wir das alles sowieso immer falsch verstehen! Denn wo jemand Informationen liefert, wird auch darüber nachgedacht und sind Fehlurteile möglich, aber das scheint dir dann auch wieder nicht recht zu sein.

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Du haettest Deinen Kommentar mit folgenden Worten wesentlich kuerzer fassen koennen:

    "Ich habe zwar keine Ahnung und nichts zu sagen, versuche es aber einfach mal mit Ignoranz !"

    AntwortenLöschen