Mittwoch, September 30, 2009

Kol HaOlam Kulo



Kol HaOlam Kulo, Gescher zar me'od, Gesher zar me'od.
VeHa' Ikar lo lefached klal.


Die ganze Welt ist eine schmale Brücke und die Hauptsache ist, sich nicht zu fürchten.

Der Text des Liedes wird Rabbi Nachman von Breslov zugeordnet.

Wir bewegen uns in dieser Welt wie auf einer schmalen Brücke, doch deswegen sollen wir uns noch lange nicht ängstigen !

Kommentare:

  1. Was ist ein to'äh midarchej älilim?

    AntwortenLöschen
  2. elohej hanechar?

    AntwortenLöschen
  3. B"H

    Was haben die Fragen ueber Goetter mit dem Context zu tun ?

    AntwortenLöschen
  4. Nichts.
    Wollte ich nur wissen.

    AntwortenLöschen
  5. B"H

    So als Kurzfassung geschrieben, kann ich einige Worte nur so uebersetzen, selbst wenn sie mit dem gesamten Kontext nicht unbedingt etwas zu tun haben.

    Ein TOAEH is jemand, der sich irrt.
    MIDRACHEJ - vom Weg ab.
    AELIM - Goetter

    Vielleicht hast Du ja vollstaendige Saetze zur Hand !

    AntwortenLöschen
  6. So dürfte vllt auch hier der Plural aus dem Gegensatz zu dem elohej hanechar erwachsen, deren Embleme...

    Und bei den anderen:
    ,... man duldete mich als einen toä midarchej älilim nicht in der Heimat.

    AntwortenLöschen
  7. B"H

    Beide Saetze beziehen sich auf "fremde Goetter", so auch Elohej hanechar.

    Der To'e ist derjenige, der an fremde Goetter glaubt. Jedenfalls in diesem Context.

    AntwortenLöschen